40 Jahre Segelverein Soltau

40 Jahre Segelverein Soltau

Segelverein Soltau feiert seinen 40. Geburtstag

Feierlichkeiten werden überschattet vom Tod eines Gründungsmitgliedes

Große Beteiligung beim 40. Jubiläum des Segelverein Soltau

Kleine Feierstunde im Hotel Meyn und großes Sommerfest am Ratzeburger See

Im Juni 1975 hatte sich eine Handvoll Männer vorgenommen, einen Segelverein in der Lüneburger Heide zu gründen. Was damals vielleicht nach einer verrückten Idee geklungen hatte, hat inzwischen seit 40 Jahren Bestand: Der Segelverein Soltau hatte deshalb allen Grund, jetzt seinen Geburtstag zu feiern. Dazu lud der 1. Vorsitzende Thomas Körtge die rd. 65 Mitglieder und Gäste ein. Die hohe Teilnahme an den Feierlichkeiten zeugt von einem aktiven Vereinsleben und einer inzwischen auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Institution für den Wassersport in der Region.

Die Festwoche begann mit einer kleinen Feierstunde im Hotel Meyn, in dessen Mittelpunkt die Gründungsmitglieder standen, die von den Anfängen des Vereins berichteten. Der Gründung vorausgegangen war 1972 die Teilnahme an ersten Segelkursen, die die damalige Kreisvolkshochschule angeboten hatte. Eine Tageszeitung berichtete vor 43 Jahren eher ironisch: „Bislang waren sie nur in ihrer Badewanne Kapitän, nun wollen, dürfen, müssen sie lernen, was eine Vorschot ist und wie ein doppelter Schotenstek aussieht, daß ein Großbaum nicht im Wald wächst und ein Schwert auch zu was Friedlichem taugt.“

Aus den Seglern wurden Freunde und aus den Kameraden wurden Vereinsgründer, von denen an diesem Abend drei für ihre langjährige Mitgliedschaft vom 1. Vorsitzenden geehrt wurden: Reinhard Lindhof, Werner Struntz und Christian Verchau. Aus dem Vorstand des Sportbundes Heidekreis richtete Petra Kurtz anerkennende Worte an den Verein, der in der Statistik im vergangenen Jahr als einer der wenigen Verein aufgefallen war, der auch noch Zuwachs verzeichnet. Heute sind es fast 70 Mitglieder. 
Die nicht anwesenden Gründungsmitglieder Gerhard Ludewig und Karl-Heinz Graupner erhielten Ihre Ehrenurkunden einen Tag später durch einen persönlich Besuch überreicht.

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten erlebten die 40 Teilnehmer in Buchholz am Ratzeburger See, der zweiten Heimat des Vereins. Beim tollen Festwochenende mit vielen Aktivitäten, gemütlichem Lagerfeuer und Seemannsromantik kam auch das Segeln nicht zu kurz. In Buchholz laden die beiden Vereinsboote ‚Heidjer’ und ‚Heidewind’ seit jeher jeden ein, der auf diesem wunderschönen Gewässer segeln möchte.

Rechtzeitig zum 40.Geburtstag wurden auch die neuen Internetseiten des www.segelverein-soltau.de fertig. Passend für alle gängigen Endgeräte vom PC bis zum Smartphone kann sich jeder Interessierte Informationen zum Verein herunterladen.

Überschattet wurde die Festwoche durch den Tod des sechsten Gründungsmitgliedes: Siegfried Schwenske verstarb nur wenige Tage nach den Feierlichkeiten im Alter von 84 Jahren.